Movies

Das Leben und Wirken von Nikola Tesla hat immer wieder auch Filmemacher inspiriert. Kommt Nikola Tesla in einem Film nicht als Figur vor, so sind es seine Erfindungen, wie z.B. die Tesla Spule. Zum ganz grossen Kino gehört sicherlich der Film „The Prestige“ mit Schauspielergrössen wie Hugh Jackman, Christian Bale, Scarlett Johansson, Michael Cane und David Bowie als Nikola Tesla… Schlüsselszene: Als Tesla aus dem Blitzregen seiner Spulen seinen beiden Besuchern entgegentritt. Aber sehen Sie selbst. Hier der Youtube-Ausschnitt:

 

Aber auch zu Lebzeiten Nikola Teslas waren seine „Blitz-Maschinen“ ein Garant für imposantes Kino. Einprägsam sind die Tesla Spulen in Boris Karloffs Klassiker „Frankenstein“. Im Schwarzweiss-Streifen sieht man die Blitzentladungen der Tesla-Spulen, aber auch akustisch lässt sich das Surren der „Tesla Coil“ vernehmen. Tesla soll die Erfindung 1931 noch selbst fürs Film-Set gebaut haben. In Frankenstein wird der „künstliche Mensch“ mit Teslas Spule zum Leben erweckt. Und manch einer wünschte sich schon, es möge auch im richtigen Leben so sein, und Teslas Blitze könnten auch den genialen Erfinder selber wieder ins Leben zurückholen.

 

Selbstverständlich gibt es auch sehr gute Filme und Dokumentationen über Nikola Tesla und sein Schaffen. Ein Meilenstein ist damals der englischsprachige Film „The Secret of Nikola Tesla“ mit Orson Wells gewesen.

 

Schreibe einen Kommentar